Schlagwort-Archive: Abzocke

Massenverfahren gegen Rundfunkbeitrags-Kritiker

Das Verwaltungsgericht Potsdam hat genug. In einem Massenverfahren soll nun mit preußischer Gründlichkeit dem unliebsamen “Rundfunk-Querulantentum” der Garaus gemacht werden.”So geht das nicht weiter!” wird sich der vorsitzende Richter gedacht haben. “Wie kann es jemand wagen, am öffentlich-rechtlichen Rundfunk Kritik zu üben! Unglaublich!” Und so wurde zur Tat geschritten: Am Dienstag dem 19. August 2014 werden um 10:00 Uhr im Sitzungssaal 005 Erdgeschoß gleich alle vor dem Verwaltungsgericht Potsdam wegen des Rundfunkbeitrags anhängigen Verfahren auf einen Schlag in einem sogenannten Massenverfahren abgehandelt. Darunter natürlich auch meine Klage.Der vorsitzende Richter lässt in seinem Schreiben keinen Zweifel darüber aufkommen, wie das Urteil in diesem Verfahren ausfallen wird. Es wird schon vorab auf das Urteil des Verfassungsgerichtshofs Rheinland-Pfalz und auf das Urteil des Bayerischen Verfassungsgerichtshofs verwiesen und den Klägern angeraten, die Klage doch lieber fallen zu lassen.

 

 

Quelle: Informationsfreiheit für alle!: Massenverfahren gegen Rundfunkbeitrags-Kritiker.

Der Preisterror an der Tankstelle

tankstellenpreise

Abzockpreise an den Tankstellen

Beinahe haben die die Wahlen 2013 den Preisterror der Tankstellen verdrängt. Hat überhaupt jemand bemerkt, wie die dreiste Abzocke der Mineralölgesellschaften in den letzten Wochen vonstatten ging? Wo bleibt denn der Anwalt der Autofahrer – was ist mit dem ADAC, der BILD und er anderen Meinungsbildungsverhinderern? Man will uns Tanksklaven wohl nicht aufregen…

Ich will mich aber aufregen, es regt mich z.B. ziemlich auf, wenn der ADAC schreibt, dass die Benzinpreise nach den Sommerferien gesunken seien. Wir lesen:

[Bild: ADAC: Die Sommerferien sind vorbei und die Benzinpreise geben wieder nach]
Die Sommerferien sind in Deutschland zu Ende gegangen, da sinken laut dem ADAC deutschlandweit die Benzinpreise.  Damit pendeln sich die Preise wieder auf einen normalen Stand ein. So sei der Preis von E10 zur Vorwoche durchschnittlich um 0,6 Cent gesunken.Er liegt jetzt bei ungefähr 1,561 Euro. Allerdings gilt dies nicht für Diesel. Diesel liegt im Bundesdurchschnitt bei 1,447 Euro und ist damit um 1,3 Cent teurer geworden.

Aha also 0,6 Cent ist der Preis für E10 gesunken aber Diesel ist 1,3 Cent teurer geblieben.
Da kann ich nur sagen – wer rechnen kann ist klar im Vorteil!

Siehe auch Benzinpreise: Meldezwang sorgt für Preissteigerungen
von Henning Lindhoff